JBL ProAquaTest Lab

Wassertester

Bestseller

  • Einfache und sichere Kontrolle der Wasserwerte von Aquarien
  • Bestimmt pH-Wert, Karbonathärte, Gesamthärte, Ammonium/ Ammoniak, Nitrit, Nitrat, Phosphat, Eisen, Kupfer, Silikat, Sauerstoff, sowie CO2
  • Reagenzien zu Wasserprobe geben, mit Farbkarte vergleichen
  • Wassereigenfärbung wird durch Komparatorsystem berücksichtigt
  • CO2-Gehalt wird über pH-Wert und KH Wert per Tabelle bestimmt
  • Kindersichere Reagenzflaschen, wasserfester Kunststoffkoffer
  • 96,99 € (7,64 € / 100 g)

inkl. 16% MwSt. zzgl. Versand

Auf Lager

Zustellung am Mittwoch, 08. Juli: Bestellen Sie bis Montag um 09:00 Uhr.

Inhalt: 1 Set

Auf meine Wunschliste

Sie suchen nach passenden Artikeln für dieses Produkt?

Art.-Nr.: JBL-2408400, Inhalt: 1 Set

EAN: 4014162240842

  • Einfache und sichere Kontrolle der Wasserwerte von Aquarien
  • Bestimmt pH-Wert, Karbonathärte, Gesamthärte, Ammonium/ Ammoniak, Nitrit, Nitrat, Phosphat, Eisen, Kupfer, Silikat, Sauerstoff, sowie CO2
  • Reagenzien zu Wasserprobe geben, mit Farbkarte vergleichen
  • Wassereigenfärbung wird durch Komparatorsystem berücksichtigt
  • CO2-Gehalt wird über pH-Wert und KH Wert per Tabelle bestimmt
  • Kindersichere Reagenzflaschen, wasserfester Kunststoffkoffer

Olibetta - Ihre Vorteile:Olibetta - Ihre Vorteile:

  • Versandkostenfrei in Deutschland ab 47,90 €
  • Lieferung in Deutschland per DHL, UPS Standard, DHL Express oder UPS Express
  • Sie erhalten Ihr Paket nach dem Versand in 1 bis 4 Werktagen (DHL, nur bei lagernden Artikeln)
  • Kostenloser Rückversand
  • Nachnahme, Vorauskasse, Klarna Sofortüberweisung, Klarna Lastschrift, Klarna Rechnung, Klarna Ratenkauf
  • Paypal
  • Amazon Pay
  • Klarna
  • Mastercard
  • VISA
  • American Express
  • Diners Club
  • JCB
  • MAESTRO

Beschreibung

Der JBL ProAqua Test Lab ist ein Wassertestkoffer mit 13 Wassertests zur Analyse von Leitungswasser und Süßwasser in Aquarien.

Wasser ist nicht gleich Wasser. Bereits das Regenwasser nimmt schon Schadstoffe auf und einmal versickert im Grundwasser wird es mit weiteren Substanzen angereichert, die nicht allesamt aquarientauglich sind. Die stete Überwachung der Wasserwerte im Aquarium, gerade bei einer Neueinrichtung, ist oberstes Gebot für eine erfolgreiche Aquaristik. JBL bietet mit dem ProAqua Test Lab die Möglichkeit, schnell und präzise im Heimlabor die 13 wichtigsten wasserwerte selbst zu ermitteln. Dank der beiliegenden sehr ausführlichen Gebrauchsanweisung mit Tipps und Ratschlägen wird das wassertesten zum Kinderspiel. Im Lieferumfang sind alle benötigten Materialen wie Testreagenzien, Dosierspritze, Küvetten, Messlöffel und Farbkarten enthalten. Die Testreagenzien können einzeln nachgekauft werden.

Die folgenden Tests sind im umfangreichen Wassertestkoffer JBL ProAqua Test Lab enthalten:

JBL ProAqua Test KH
Je nach Herkunft kann Wasser, z. B bedingt durch die Beschaffenheit des Untergrundes, unterschiedlich hohe Mengen verschiedener Mineralsalze enthalten. Einen Großteil der gelösten salze stellen Erdalkali- und Alkali-Hydrogenkarbonate dar. Hydrogenkarbonate bilden zusammen mit Karbonaten und Kohlendioxid (CO2) ein wichtiges Puffersystem, das gefährlich hohe pH-Wert-Schwankungen im Wasser verhindert. Die gemessene Karbonathärte (KH) liefert die Gesamtkonzentration an Hydrogencarbonat im Wasser und kann daher in seltenen Fällen (wenn hauptsächlich Alkali-Hydrogenkarbonate vorhanden sind, wie z. B. in ostafrikanischen Seen) höher sein als die Gesamthärte bei der nur Erdalkalisalze berücksichtigt werden. Die meisten Süßwasserfische und –pflanzen im Aquarium lassen sich bei einer Karbonathärte von etwa 5-16 °dH erfolgreich pflegen. Für eine optimale CO2 Düngung sollte die Karbonathärte jedoch nicht unter 5° dH liegen. Bei CO2-Mangel verbrauchen Wasserpflanzen bzw. vor allem Algen durch ihre schnelle Assimilation bei der Photosynthese Hydrogenkarbonat (biogene Entkalkung) und können den pH-Wert für Fische dadurch gefährlich in die Höhe (über 10) treiben.

JBL ProAqua Test GH
Je nach Herkunft kann des Wassers, z. B. bedingt durch die Beschaffenheit des Untergrundes unterschiedlich hohe Mengen an Mineralsalzen enthalten. Definitionsgemäß versteht man unter der Gesamthärte die Gesamtkonzentration aller Erdalkaliionen im Wasser. Die Gesamthärte wird zum Großteil durch Calcium- und Magnesiumsalze gebildet. Die meisten Fische und Pflanzen lasen sich bei einer Gesamthärte von 5-25° dH erfolgreich pflegen.

JBL ProAqua Test pH 3-10/ pH 6.0-7.6/ pH 7.4-9.0
Die möglichst konstante Einhaltung eines geeigneten pH-Wertes ist für das Wohlbefinden aller Wasserorganismen eine wichtige Voraussetzung. Vor allem plötzliche Schwankungen sollten unbedingt vermieden werden. Außerdem unterliegen viele im Wasser gelöste Substanzen vom pH-Wert abhängigen Veränderungen. So hängt beispielsweise die im Wasser lösbare Menge an CO2 direkt mit dem pH-Wert zusammen. Der pH-Wert kann daher als einfache Kontrollgröße für die Einstellung von CO2-Düngeanlagen dienen, sofern außer CO2 keine anderen, den pH-Wert beeinflussenden Säuren (z. B. Huminsäuren) im Wasser sind. Die für Pflanzen optimale und für Fische ungefährliche CO2-Konzentration wird bei einem pH-Wert um 6,8-7,3 erreicht. Die Karbonathärte sollte dabei nicht unter 4° dH liegen. Eine exakte pH-Messung auch für spezielle Anwendungen, wie z. B. der Fischzucht, erforderlich sein. Auch hier kommt JBL PRO AQUATEST pH 6.0-7.6 zum Einsatz. Der für die Haltung der meisten Süßwasserfische und –pflanzen optimale pH-Wert liegt im neutralen Bereich um die 7. Es gibt jedoch auch Süßwasserfische, die leicht saures oder alkalisches Wasser benötigen. Zu besonders genauen Messungen des pH-Wertes gibt es, abgestimmt auf die jeweils relevanten pH-Bereiche, für Süßwasseraquarien den JBL PRO AQUATEST pH 6.0-7.6 (auch zur Kontrolle der CO2-Düngung) und für Meerwasseraquarien und Gartenteiche den JBL PRO AQUATEST pH 7.4-9.0. Für Meerwasserorganismen sind pH-Werte um 8,2 als optimal anzusehen. Besonders im Meerwasseraquarium mit niederen Tieren (Invertebraten) kann der Verbrauch an Calciumbicarbonat den pH-Wert (und die Karbonathärte) absinken lassen, wenn nicht regelmäßig für eine Zufuhr gesorgt wird. Bei der Pflege von Fischen aus leicht alkalischen Süßwassergewässern, wie z. B. dem Malawi- und Tanganjikasee sind Werte um 8-8,5 empfehlenswert. Für Koi und andere sind pH-Werte zwischen 7,5-8,5 als optimal anzusehen. Im Gartenteich, aber vor allem auch im Aquarium können bei CO2-Mangel vor allem Algen durch ihre schnelle Assimilation bei der Photosynthese das Hydrogenkarbonat im Wasser verbrauchen (biogene Entkalkung) und dadurch den pH-Wert in für Fische gefährliche Höhen treiben (über 10).

JBL PRO AQUATEST NH4
Der Abbau aller organischer Substanzen (Futter- und Pflanzenreste, Ausscheidungen der Fische) im Aquarium und Teich geschieht über den sogenannten Stickstoffkreislauf. Dabei werden Proteine in Ammonium und dieses zu Nitrit und in das unschädliche Nitrat umgebildet. Bestimmte Bakterien sind für diesen Prozess verantwortlich. Durch Messung der einzelnen Zwischenstufen Ammonium, Nitrit und Nitrat lassen sich Aussagen über das „Funktionieren“ des Systems treffen. Beispielswiese können Medikamente zur Heilung von Fischkrankheiten die nützlichen Reinigungsbakterien schädigen und dadurch zu einem Anstieg von Ammonium- und/ oder des Nitritgehaltes führen. In der Regel wird in einem gut gepflegten Aquarium mit einem leistungsfähigen biologischen Filter Ammonium nicht messbar sein. Ammonium ist ein Pflanzennährstoff und in geringen Konzentrationen für Fische ungiftig. In Abhängigkeit vom pH-Wert kann jedoch aus dem Ammonium giftiges Ammoniak (BH3) entstehen. Aus diesem Grund sollte mit der Ammonium-Messung auch stets eine pH-Messung durchgeführt werden.

JBL PRO AQUATEST NO2
Nitrit ist ähnlich wie Ammoniak ein starkes Fischgift. Je nach Empfindlichkeit der Fischart können Konzentrationen zwischen 0,5 und 1mg/l (ppm) bereits tödlich wirken. Meerwasserfische und junge Fische sind dabei empfindlicher als erwachsene.

JBL PRO AQUATEST NO3
Ammonium und Nitrit sollten sich normalerweise nicht anreichern, ist dies jedoch der Fall, kann eine Störung im Bakterienhaushalt vorliegen. Ein kontinuierlich steigender Nitratgehalt bei gleichzeitig niedrigem bis nicht nachweisbarem Ammonium- und Nitritgehalt zeigt einen gut funktionierenden Bakterienhaushalt, weist jedoch gleichzeitig auf ein nicht ausreichendes Gleichgewicht zwischen Fischen (Stickstoffquelle) und Pflanzen (Verbrauchern) hin. Zu hohe Nitratgehalte fördern unerwünschtes Algenwachstum, wenn außer Nitrit noch Phosphat im Wasser zur Verfügung steht. Der Nitratgehalt sollte daher nicht über 30mg/l im Süßwasser und 20mg/l im Meerwasser übersteigen. In stark bepflanzten Aquarien mit nur wenigen kleinen Fischen kann das Gegenteil eintreten: Nitrat wird zum Mangelfaktor und muss für ein optimales Gedeihen der Pflanzen nachdosiert werden.

JBL PRO AQUATEST PO4 sensitive
Phosphat ist ein wichtiger Pflanzennährstoff. In natürlichen Gewässern ohne Umweltverschmutzung liegt die Phosphatkonzentration bei etwa 0,01 mg/l und bei 0,07 mg/l im Meerwasser. Pflanzen und Algen haben sich an dieses knappe Phosphatangebot angepasst und können deshalb mit geringen Mengen auskommen. Phosphat gelangt hauptsächlich durch die Verdauungsvorgänge der Fische und Futterreste ins Wasser. Vor allem bei starkem Fischbesatz können Phosphatgehalte erreicht werden, die zuweilen um das 100-fache über den natürlichen Werten liegen. Manche Wasserwerke setzten dem Leitungswasser außerdem Phosphate zu, um Kalkablagerungen und Korrosion im Leistungssystem zu verhindern. In Folge des unnatürlich hohen Nährstoffangebots vermehren sich Algen geradezu explosionsartig. Algen können Phosphat in erheblichen Mengen speichern und wachsen so auch nach Senkung des Phosphatgehaltes unvermindert weiter. Je eher der steigende Phosphatgehalt erkannt wird, desto wahrscheinlicher lässt sich eine Algenplage abwenden. In stark bepflanzten Aquarien mit nur wenigen Fischen kann das Gegenteil eintreten: Phosphat wird zum Mangelfaktor und muss für ein optimales Gedeihen der Pflanzen zu dosiert werden. Dies ist vor allem beim sog. Aquascaping der Fall. Im Süßwasseraquarium sollte der Phosphatgehalt unter 0,4 mg/l und im Meerwasseraquarium unter 0,1 mg/l bleiben.

JBL PRO AQUATEST SiO2
Silizium ist eines der häufigsten Elemente auf der Erde. Bei der Verwitterung von Silikatgestein gelangt Silizium in Form von Silikaten in Oberflächen- und Grundwasser. Dort dient es Kieselalgen (Diatomeen), einigen Wasserpflanzen (z. B. Hornkraut) und Kieselschwämmen als Nährstoff. Da Silikate ungiftig sind, sind keine Grenzwerte in der Trinkwasserverordnung festgelegt. Leistungswasser enthält daher je nach Region verscheiden hohe Gehalte an gelöstem Silikat. Nach der Neueinrichtung von Aquarien stellen oft braune Beläge durch Kieselalgen die Erstbesiedelung dar. Diese Beläge verschwinden langsam, wenn genügend Konkurrenz durch andere Algen und Mikroorganismen entstanden ist. Dabei wird auch der Silikatgehalt im Wasser reduziert. Oft können jedoch nach Wasserwechsel und dem dadurch neu zugeführtem Silikat vor allem im Meerwasser solche Kieselalgenbeläge wieder auftauchen. Deshalb sollte für die Befüllung und dem Wasserwechsel bei Meerwasseraquarien bevorzugt silikatfreies Osmosewasser verwendet werden. Im Süßwasser sollte der Silikatgehalt unter 1,2 mg/l und im Meerwasser unter 0,4 mg/l liegen.

JBL PRO AQUATEST Fe
Eisen ist ein für pflanzliche und tierische Organsimen unentbehrliches Spurenelement. Neben einer ausreichenden Versorgung mit CO2 und anderen Spurenelementen ist Eisen entscheidend für gutes Pflanzenwachstum und wird kontinuierlich verbraucht. Glasig-gelbliche Färbung bei jungen Blattaustrieben und jüngeren Blättern ist ein Zeichen für Eisenmangel. Eisen und einige andere Spurenelemente sind im Wasser nur über eine begrenzte Zeit stabil, auch wenn sie, wie in modernen Düngepräparaten üblich, an sogenannte Chelatoren gebunden sind. Zudem ist zugeführtes Leitungswasser in der Regel eisenfrei. Daher muss der Eisengehalt durch eine regelmäßige Kontrolle mit diesem Test überwacht und gg. nachgedüngt werden. Für ein gutes Pflanzenwachstum ist bereits eine Konzentration von 0,1-0,2 mg/ö ausreichend. Bei sehr dicht bepflanzten Aquarien können auch Werte bis 0,6 mg/l sinnvoll werden. Im Meerwasser sind Werte bis zu 0,05 mg/l empfehlenswert.

JBL PRO AQUATEST CU
Kupfer ist ein Schwermetall, das einerseits als Spurenelement unverzichtbar ist, andererseits ab einer gewissen Konzentration eine verheerende Wirkung als Zellgift hat. Kupfer gelangt vor allem über das Leitungswasser ins Aquarium, da zur Wasserinstallation häufig Kupferleitungen verwendet wurden. Steht das Wasser längere Zeit in solchen Leitungen, können sich erhebliche Mengen Kupfer lösen. Vor der Verwendung sollte daher das in der Leitung stehende Wasser abgelassen werden. Aus demselben Grund sollte auch auf Regenwasser, das über Kupferdachrinnen geflossen ist, verzichtet werden. Auch bei der Aquarien- oder Teichinstallation ist immer auf die Verwendung kupferfreier Metallgegenstände zu achten. Ein kontrollierter Kupfereintrag erfolgt durch die Anwendung von Medikamenten gegen parasitäre Erkrankungen bei Fischen, sowie manchen Algenvernichtern. Die dort angestrebten Kupferkonzentrationen können von Fischen für eine gewisse Zeit toleriert werden, wohingegen Parasiten absterben.

JBL PRO AQUATEST O2
Alle im Wasser lebenden Tiere benötigen Sauerstoff zur Atmung. Auch die „unsichtbaren Helfer“ in Aquarium und Teich, die Reinigungsbakterien, sind für die Umwandlung von Ammonium zu Nitrat auf einen ausreichenden Sauerstoffgehalt angewiesen. Die nötige Sauerstoffzufuhr kann durch eine ausreichende Bepflanzung sichergestellt werden. In Aquarien und Teichen mit geringer oder ohne Bepflanzung sowie in Meerwasseraquarien sollte der Sauerstoffgehalt durch technische Einrichtungen immer auf dem entsprechenden Sättigungswert gehalten werden. Der Sättigungswert ist dabei abhängig von der Wassertemperatur. Pflanzen sind in der Lage, diesen Sättigungswert durch Assimilationstätigkeit zu überschreiten. So sind in gut bepflanzten Aquarien und Teichen gegen Ende der Beleuchtungszeit durchaus Werte zu finden, die um 1-2 mg/l über dem Sättigungswert liegen.

Unser Experte Oliver Knott empfiehlt:
Um sicherzugehen, dass im Aquarium alles „rund“ läuft, sollte der Wassertestkoffer von JBL im Aquarianerhaushalt auf keinen Fall fehlen. Nur so kann unter Umständen schnell genug reagiert werden, wenn Wasserparameter plötzlich „außer Rand und Band“ sind.

Marken (Hersteller): JBL

Sicherheits- & Gefahrenhinweise

Fragen & Antworten zu JBL ProAquaTest Lab

Erhalten Sie spezifische Antworten von Kunden, die dieses Produkt erworben haben

Erfahrungsberichte unserer Kunden

5,0 von 5 Sternen
1 (100%)
0 (0%)
0 (0%)
0 (0%)
0 (0%)

1 Bewertung
1 Erfahrungsbericht auf Deutsch